Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Sennwald



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde
Schule
Fördermassnahmen

Einschulungsjahr

Kinder, beim Übertritt vom Kindergarten in die Primarschule über eine durchschnittliche Lern- und Leistungsfähigkeit verfügen und ein gewisses schulisches Interesse haben, jedoch in Teilbereichen Entwicklungsverzögerungen oder Schwächen aufweisen, können das Einschulungsjahr besuchen.Das Einschulungsjahr (ESJ) ist eine Klasse mit kleiner Schülerzahl, in der die Kinder individuell erfasst und gefördert werden. Der Entwicklungsstand des einzelnen Kindes wird darin besonders berücksichtigt. Es bietet dem Kind einen angepassten Einstieg in die Schule. Es werden darin wichtige Grundlagen in den verschiedenen Bereichen der Schulbereitschaft gelegt. Das ESJ ist ein Vorschul- oder Übergangsjahr zwischen dem Kindergarten und der 1. Regelklasse. Es gehört jedoch vollumfänglich zur Unterstufe der Primarschule.

Nach diesem Jahr erfolgt üblicherweise der Übertritt in die 1. Regelklasse in der jeweiligen Schuleinheit. Sofern notwendig, werden die Kinder dann durch eine/n Schulische/n Heilpädagoen/in betreut. Dadurch kann das Kind auch weiterhin individuell unterstützt werden.

Das Hauptziel ist das Erreichen der Schulbereitschaft und somit die normale Eingliederung in die 1. Regelklasse. Das zusätzliche Jahr soll Gelegenheit bieten zur Reifung im sozialen und emotionalen Bereich. Zudem soll die motorische, sprachliche und intellektuelle Entwicklung gezielt gefördert werden. Das Lesen, Schreiben und Rechnen lernen bleibt Ziel der 1. Regelklasse. Im ESJ werden lediglich die Grundlagen dazu gelegt.
Das ESJ nimmt Kinder auf, die zum Zeitpunkt der Einschulung in Teilbereichen Schwächen und Entwicklungsverzögerungen aufweisen. Es kann sich um Kinder mit emotionalen, sozialen, psychomotorischen, wahrnehmungsbezogenen, sprachlichen, Mengenerfassungs- oder anderen Teilleistungsschwächen handeln. Fremdsprachige Kinder sollen nicht allein wegen ihrer fehlenden Deutschkenntnisse in das Einschulungsjahr eingewiesen werden.
Die elterliche Zustimmung wird grundsätzlich für die Zuteilung ins ESJ vorausgesetzt. Bei Meinungsdifferenzen um die Zuweisung oder einer Weigerung zur Abklärung beim Schulpsychologischen Dienst oder der Einschulungsverantwortlichen verfasst die Kindergärtnerin einen Kurzbericht zuhanden der Förderkommission, welche über das weitere Vorgehen entscheidet. Gegen Verfügungen haben die Eltern die Möglichkeit, Rekurs zu erheben.
Das ESJ findet im ehemaligen Kindergartengebäude Frümsen statt. Es verkehrt ein Schulbus.

Dokument 40_2_Konzept_Einschulungsjahr.pdf (pdf, 95.5 kB)

Schulkreis Frümsen/Salez , Haag, Sax, Sennwald


zur Übersicht