Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Sennwald



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
Gemeinde
Schule
Fotoalbum

3. bis 7. Juli 2017: Krimiwoche der 1. Oberstufe

Die Jagd kann beginnen

Montag:
Als wir nichts ahnend im Klassenzimmer waren und uns Herr Litscher etwas am Beamer zeigen wollte, wurden wir plötzlich unterbrochen. Wir wurden gehackt. Die Hacker (als Maus und Hase verkleidet) haben ein Video gemacht indem sie gesagt haben, dass sie uns den Schlüssel des Getränkeschranks geklaut haben. Anhand des Videos wussten wir, dass sie sich im Dachgeschoss aufhielten. Motiviert die Diebe zu fassen, gingen wir ins Dachgeschoss und fanden eine Tasche. Die Hinweise in der Tasche, führten uns in den Tonkeller. Als wir im Raum ankamen ging plötzlich das Licht aus und wir wurden eingesperrt. Als wir uns befreien konnten, gingen wir wieder ins Schulzimmer. Die Lehrer haben nämlich einen Escaperoom für uns vorbereitet. Zwei Gruppen lösten also Rätsel im Escaperoom und die dritte Gruppe hörte in der Zwischenzeit ein Hörspiel.
Am Nachmittag besuchten wir das Saxerriet. Zu Beginn hatte Herr Vinzens uns sehr interessante Fakten über die Strafanstalt erzählt. Nach dem Vortrag wurden wir aufgeteilt. Uns wurde der Zellentrakt, die Sicherheitszentrale und das kleine Museum gezeigt. Mit Hilfe des Sicherheitschefs fanden wir auch noch einen entscheidenden Hinweis.

Dienstag:
Wir begannen den Tag damit an unserem Fall weiter zu arbeiten und wir kamen, dem Hinweis sei Dank, sehr gut voran. Anschliessend machten wir drei Gruppen die jeweils einen Escaperoom für die anderen Gruppen vorbereiten mussten. Wir überlegten uns die Rätsel und schrieben sie auf.
Am Nachmittag machten wir einen Ausflug zur Feuerwehr. Zuerst wurde uns alles gezeigt und erklärt. Anschliessend wurden wir in unseren Gruppen zu drei verschiedenen Posten zugeteilt. Die Posten handelten natürlich alle von Feuer, aber es war sehr spannend und wir erhielten einen sehr nützlichen Tipp für unseren Fall.

Mittwoch:
Den erfolgreichen Start in den Tag erreichten wir dadurch, dass wir den Tipp der Feuerwehr dazu nutzten ein weiteres Rätsel unseres Falls zu lösen. Nach einiger Zeit beschlossen wir, am nächsten Tag daran weiter zu machen. Wir mussten nämlich noch unseren Escaperoom fertigstellen und einmal aufbauen um zu kontrollieren, ob alles funktioniert.

Donnerstag:
Wir betrachteten noch einmal alle Indizien, aber wir kamen einfach nicht weiter. Plötzlich klopfte jemand an die Tür und wir öffneten natürlich. Es waren die Diebe. Sie stellten und entschuldigten sich. Den Schlüssel bekamen wir ebenfalls wieder. Sie nahmen ihre Masken ab und entpuppten sich als ….  . Da nun der Fall endlich gelöst war gingen wir mit einem guten Gefühl zur Hauptprobe der Abschlussfeier der 3. Oberstufe.
Am Nachmittag war es dann soweit, die Escaperooms waren bereit um gelöst zu werden.

Freitag/Krimibreakfast:
Nun war es an der Zeit in eine andere Rolle zu schlüpfen. Das Breakfast war so geregelt, dass es Hauptrollen (Verdächtige), Nebenrollen (Bekannte, Freunde, Personal, usw.), die Kriminalpolizistin (Frau Hermann) und der Direktor (Herr Hollenstein) gab. Die Geschichte handelte von einem Mädchen, welches vergiftet und nun der Täter gesucht wurde. Man musste in seiner Rolle sein und alles erwähnen, was irgendwie hilfreich für den Fall sein könnte. Zwischendurch war immer mal wieder eine Essenspause. Schlussendlich konnten wir die Täterin/der Täter gefasst.

Ich persönlich fand es eine sehr coole Idee von den Lehrern, die sie auch spannend umgesetzt haben. Mir hat die Woche sehr gut gefallen.

Mauro

Schuleinheit Oberstufe 


 

Zurück zur Albenübersicht